Zielgruppen und Ausrichtung

Der Masterstudiengang Computer Science wendet sich an Studierende mit einem Bachelorabschluss oder vergleichbarem Abschluss mit einem Studienschwerpunkt in Informatik. Insbesondere richtet er sich an folgende Zielgruppen:

  • Studierende des Bachelorstudiengangs Angewandte Informatik der Universität Bayreuth (Typ 2 gemäß GI-Klassifikation), die ihr Studium in einem Informatik-Master mit geringerem Anwendungsanteil (Typ 1) fortsetzen möchten.
  • Studierende im Modellversuch Bachelor/Master Lehramt (Bachelor of Education) der Universität Bayreuth, die nach dem Bachelor im Lehramt mit Informatik in den Fachmaster wechseln möchten. Ein wichtiges Ziel des Modellversuchs besteht in der sogenannten Polyvalenz des Bachelorabschlusses: Nach dem Bachelorabschluss im Lehramt sollte ein Wechsel in den Masterstudiengang des ersten Studienfachs möglich sein. In der Informatik wurde dieser Wechsel bisher durch die fehlenden Voraussetzungen im Anwendungsfach erschwert. Diese Polyvalenz zu ermöglichen, ist insbesondere angesichts des bevorstehenden doppelten Abitur-Jahrgangs und dem danach zu erwartenden Rückgang des Bedarfs an Gymnasiallehrern von essenzieller Bedeutung.
  • Deutsche Studierende anderer Hochschulen bzw. Universitäten, die durch die Spezifika des Masterstudiengangs angezogen werden (Projektsemester, Zweisprachigkeit).
  • Ausländische Studierende, die ihren Masterabschluss in Deutschland erwerben möchten.

Um diesen Zielgruppen gerecht zu werden, werden in der Hauptsache die folgenden zwei Maßnahmen ergriffen:

Erstens werden Lehrveranstaltungen sowohl in Deutsch als auch in Englisch in ausreichendem Umfang angeboten. Insgesamt entsteht auf diese Weise ein bilingualer Studiengang. In den Informatik-Veranstaltungen ist das Angebot so gestaltet, dass je nach ihren Sprachkenntnissen Studierende im Extremfall ausschließlich deutschsprachige oder ausschließlich englischsprachige Veranstaltungen absolvieren können.

Zweitens ist gegenüber dem existierenden Studiengang Angewandte Informatik und dessen Anwendungsgebieten der spezielle Anwendungsanteil stark reduziert, bezüglich der zu vermittelnden Kompetenzen neu definiert und um weitere Auswahlmöglichkeiten ergänzt. Dadurch soll einerseits Studierenden der Universität Bayreuth, die einem Masterstudiengang vom Typ 1 studieren möchten, ein passendes Angebot gemacht werden, das ihnen den Verbleib an der Universität Bayreuth ermöglicht. Andererseits ist der Anwendungsanteil nun so konzipiert, dass von außen kommende Studierende sowie Studierende des Modellversuchs Lehramt die dazu notwendigen Voraussetzungen erfüllen können.

Universität Bayreuth -