Zielsetzung

Das generelle Ziel des Masterstudiengangs Computer Science ist ein forschungsorientiertes Studium. Auf der Basis eines breiten und in ausgewählten Teilgebieten vertieften fachlichen Wissens werden die analytischen, kreativen und konstruktiven Fähigkeiten zur Neu- und Weiterentwicklung von Systemen aus Soft- und Hardware vermittelt und gefördert. Darüber hinaus werden auch die Fähigkeiten der Studierenden zur grundlagen- oder anwendungsorientierten Forschung auf dem Gebiet der Informatik geschaffen bzw. gestärkt.

Der Studiengang soll die Absolventen zu erfolgreicher Tätigkeit im Bereich der Informatik über das gesamte Berufsleben hinweg befähigen. Daher besteht die Notwendigkeit, den Studierenden nicht nur gegenwartsnahe Inhalte zu vermitteln, sondern auch theoretisch untermauerte Konzepte und Methoden, die über aktuelle Trends hinweg Bestand haben. Insbesondere werden Kompetenzen in folgenden Feldern vermittelt: Formale, algorithmische, mathematische Kompetenzen; Analyse-, Design-, Realisierungs- und Projekt-Management-Kompetenzen; Technologische Kompetenzen; Fachübergreifende Kompetenzen; Methodenkompetenzen; sowie soziale Kompetenzen und Selbstkompetenz.

Neben den allgemeinen Kompetenzen zeichnet sich der Masterstudiengang vor allem durch die folgenden zwei Spezifika aus. Diese stellen auch wichtige, universitäts- und deutschlandweite Merkmale zur Alleinstellung des Studiengangs dar:

  • eine zweisprachige Ausbildung in der englischen- und deutschen Fach- und Geschäftssprache für ausländische und deutsche Studierende und
  • ein projektorientiertes Arbeiten in mehreren Vertiefungsgebieten zur Vermittlung der oben genannten, allgemeinen Kompetenzen.

Die bisherigen Bachelor- und Masterstudiengänge Angewandte Informatik werden weiterhin angeboten.

Universität Bayreuth -